HGM Wissensblog

HGM aktuell

Unser Programm im Jänner und Februar

Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Heeresgeschichtlichen Museums!

Ich hoffe, Sie hatten geruhsame Feiertage und haben den Wechsel ins neue Jahr gut überstanden. Auch 2018 sind wir nicht nur bemüht, Ihnen wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Jahresprogramm zu bieten, wir haben uns auch entschlossen unser Serviceprogramm für unsere Besucherinnen und Besucher weiter auszubauen. So bieten wir im
neuen Jahr an jedem Samstag um 11.00 Uhr und um 14.15 Uhr eine Überblicksführung durch unser Haus an, von März bis zum ersten Novemberwochenende wird unsere 2017 neu eröffnete Panzerhalle an jedem Sonntag zu besichtigen sein!

Am Mittwoch, den 10. Jänner, beginnen wir unsere Vortragsreihe mit einer Lesung aus dem Buch »Bora«, einem Novum der österreichischen Nachkriegsliteratur, da hier im Jahr 1946/47 zum ersten Mal der Widerstand von Österreichern gegen das NS-Regime in den Reihen der Wehrmacht am Balkan dargestellt wurde. Besonders interessant wird der Vortrag von Major Michael Gurschka am 1. Februar, am Vorabend des 75. Jahrestages der Kapitulation in Stalingrad. In jahrelanger Kleinarbeit in bisher teils unzugänglichen Archiven im In- und Ausland sowie nach zahlreichen sehr persönlichen und bewegenden Gesprächen mit Zeitzeugen und deren Familien verarbeitete der Autor für sein Buch zahllose Quellen für rund 600 Schicksale.

Der Februar steht wieder ganz im Zeichen des Themas »Kinder im Krieg«. Von 19. bis 20. Februar findet wieder unsere Aktionswoche für Schulklassen statt. Themenschwerpunkt 2018 bildet die Krisenregion »Irak«. Auch heuer ist es uns wieder gelungen, mit Frau Rugaya Alobaidi und Herrn Ahamad Arab Sabhali zwei ehemalige Betroffene aus der Region zu uns ins Museum einzuladen. Beide stehen Schulklassen ab der 8. Schulstufe zur Verfügung und berichten über das Erlebte. Dazu gibt es Sonderführungen, die den Schülerinnen und Schülern vermitteln sollen, wie unschätzbar wichtig Frieden für unsere Gesellschaft ist und welche negativen Auswirkungen Krieg auf Kinder und Jugendliche hat.

Am Mittwoch, den 21. Februar, präsentieren Prof. h.c. Dr. Werner Schiendl und Dipl. Ing. Franz Gemeinböck ihr neuestes Buch »Die Eisenbahnen in Bosnien und Herzegowina 1918 – 2016«.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sie uns auch 2018 in gewohnter Weise die Treue halten!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr

HR Dr. M. Christian Ortner
Direktor

M. Christian Ortner

M. Christian Ortner

Direktor HR Mag. Dr. M. Christian Ortner, ObstdhmfD

Ich bin seit 1995 am Heeresgeschichtlichen Museum in Wien tätig, vorerst als Referats- und Sammlungsleiter „Militärtechnik“ (zuständig für Marine, Luftfahrt, Waffenwesen, Artillerie, Munitionswesen, Harnische, Festungswesen, Modelle, militärische Optik etc.) sowie in weiterer Folge als Leiter der Museums- und Sammlungsabteilung. Seit 2007 bin ich Direktor des HGM/MHI.

Einer meiner Forschungsschwerpunkte ist "Österreich-Ungarn 1848 bis 1918".

Zusätzlich bin ich Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Ordenskunde (ÖGO), der Österreichischen Gesellschaft für Heereskunde, des International Committee of Museums and Collections of Arms and Military History (ICOMAM), bin Mitglied der Österreichischen Kommission für Militärgeschichte (CAHM) und Stv. Vorsitzender des Militärhistorischen Beirats der Wissenschaftskommission beim BMLV.

Preisträger des Werner-Hahlweg Preises für Militärgeschichte 2008
Verleihung des Civil Servant of the Year 2012

Kommentieren

Blog-Abo

Mit dem Blog-Abo werden Sie immer sofort informiert, wenn ein neuer Artikel in unserem Blog erscheint.