HGM Wissensblog

HGM aktuell

Unser Programm im Mai und Juni

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Freunde des Heeresgeschichtlichen Museums!

Wie stets haben wir uns auch im zweiten Quartal bemüht, für Sie ein informatives wie spannendes Programm zusammenzustellen. Bereits am 5. Mai haben Sie wieder die Möglichkeit, während des Historientages unter dem Motto Geschichte zum Anfassen in die Ära »Swing, Schwarzmarkt und Kaugummi« einzutauchen, wo uns die Besatzungszeit von 1945 bis 1955 in Wien nähergebracht wird.

/
(C) Thomas Weilguny

Am 9. Mai, dem 155. Jahrestag der Seeschlacht von Helgoland wird uns der Marinehistoriker Georg Pawlik die spannenden Ereignisse dieser ersten großen Seeschlacht, an der die österreichische Kriegsmarine teilgenommen hat, schildern.

Eine Woche später, am 14. Mai werde ich selbst über zwei der bekanntesten Geschütze der k. u. k. Armee, den 30,5 cm Belagerungsmörser und die 7,5 cm Gebirgskanone sprechen. Zahlreiche Informationen über die Entstehungsgeschichte sowie deren Einsatz im Ersten Weltkrieg werden dabei durch bisher unveröffentlichtes Bildmaterial ergänzt.

Bereits zum vierten Mal feiert unser Maskottchen Eugen am Sonntag den 19. Mai das Kinderklubgeburtstagsfest, bei dem die jüngsten Museumsbesucher die Möglichkeit haben, einen spannenden und lustigen Tag im HGM zu verbringen.

Der Juni startet traditionsgemäß mit der Großveranstaltung »Auf Rädern und Ketten«, die heuer bereits am Freitag, den 31. Mai um 12.00 startet und bis Sonntag, 2. Juni 17.00 Uhr dauern wird. Auf dem großen Freigelände hinter dem Museum haben Sie die Möglichkeit, die Fahrzeuge auch »in Aktion« zu sehen.

Am Mittwoch den 19. Juni spricht Univ.-Prof. Dr. Hubertus Schumacher über die Geschichte des Artillerieoffiziers Karl Wettstein, der während des Ersten Weltkrieges 1914 – 1918 bei der k. u. k. Donauflottille gedient hatte und die Kämpfe der Donaumonitore gegen Serbien und ab August 1916 gegen Rumänien hautnah miterlebt hatte.

In der letzten Juniwoche möchten wir Sie am 26. und 27. Juni herzlich dazu einladen, an einer Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres unter dem Titel »BundesheErleben 2019« im Freigelände hinter dem Museum teilzunehmen.

Wie Sie feststellen können, haben wir uns vor den Sommermonaten nochmals bemüht, ein möglichst vielschichtiges Programm anzubieten. Nutzen Sie diese Chance!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

HR Dr. M. Christian Ortner
Direktor

M. Christian Ortner

M. Christian Ortner

Direktor HR Mag. Dr. M. Christian Ortner, Bgdr

Ich bin seit 1995 am Heeresgeschichtlichen Museum in Wien tätig, vorerst als Referats- und Sammlungsleiter „Militärtechnik“ (zuständig für Marine, Luftfahrt, Waffenwesen, Artillerie, Munitionswesen, Harnische, Festungswesen, Modelle, militärische Optik etc.) sowie in weiterer Folge als Leiter der Museums- und Sammlungsabteilung. Seit 2007 bin ich Direktor des HGM/MHI.

Einer meiner Forschungsschwerpunkte ist "Österreich-Ungarn 1848 bis 1918".

Zusätzlich bin ich Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Ordenskunde (ÖGO), der Österreichischen Gesellschaft für Heereskunde, des International Committee of Museums and Collections of Arms and Military History (ICOMAM), bin Mitglied der Österreichischen Kommission für Militärgeschichte (CAHM) und Stv. Vorsitzender des Militärhistorischen Beirats der Wissenschaftskommission beim BMLV.

Preisträger des Werner-Hahlweg Preises für Militärgeschichte 2008
Verleihung des Civil Servant of the Year 2012

Kommentieren

Blog-Abo

Mit dem Blog-Abo werden Sie immer sofort informiert, wenn ein neuer Artikel in unserem Blog erscheint.