HGM Wissensblog

Objekt des Monats März 2018

Gastgeschenk „Reiter“ an den Herrn Bundespräsidenten Dr. Heinz FISCHER Inv.Nr. 2017/28/1704 Schenkung

Im Österreichischen Bundesheer der Zweiten Republik ist es traditionell üblich, anlässlich von „offiziellen“ Besuchen Gastgeschenke zu überreichen. Diese können in Form und Größe, aber auch hinsichtlich ihrer Art sehr unterschiedlich sein und sind naturgemäß vom jeweiligen Rang und der Bedeutung des Besuches bzw. des Besuchers abhängig.

Neben vielfach handelsüblichen Objekten mit lokalem bzw. regionalem Bezug, kommen aber auch immer wieder Objekte mit einem direkten Bezug zum jeweiligen Truppenkörper zur Übergabe. Oftmals handelt es sich dabei um einen wappenförmigen Holzschild mit dem Abzeichen der Einheit, ergänzt um eine gravierte Widmungsplakette. Seltener sind dagegen Gastgeschenke, die entweder ein technisches Gerät oder einen Ausrüstungsgenstand selbst darstellen. Dazu gehören etwaig Modelle oder künstlerische Objekte, die aus verschiedenen Teilen zusammengesetzt sind und ihrerseits einen Rückschluss zur besuchten Dienststelle oder dem Truppenkörper bilden. Das vorliegende Objekt kann als ein durchaus gelungenes Beispiel hierfür angesehen werden. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer erhielt dieses in seiner Funktion als Oberbefehlshaber des Bundesheeres anlässlich seines Besuches am 19. Februar 2014 bei der Heereslogistikschule (HLogS), die in der Vega-Peyer-Weyprecht-Kaserne in Wien 14. untergebracht ist. Es handelt sich dabei um die zentrale waffengattungsspezifische Ausbildungsstätte der Versorgungstruppen und Dienste des Österreichischen Bundesheeres der 2. Republik. Neben dem Kommando und der Stabsabteilung gliedert sich die HLogS aktuell in vier Institute (Wirtschaftsdienst, Versorgung, technischen Dienst, Kraftfahrwesen) auch mit entsprechenden Lehrwerkstätten, worauf dieses sicherlich kuriose Reiterstandbild direkten Bezug nimmt.

Peter Steiner

Peter Steiner

OR ObstdhmfD Prof Mag. Peter Steiner
Historiker und Milizoffizier, zuständig für Orden, Ehrenzeichen, Abzeichen, Medaillen, Uniformen und Insignien. Studium der Geschichte, Numismatik und Museumskunde; Ausbildung zum wissenschaftlichen Bibliothekar und Offizier im Bundesheer.
Nach dienstlichen Verwendungen im Pathologisch-anatomischen Bundesmuseum (Narrenturm) und der Österreichischen Nationalbibliothek, bin ich seit Jänner 2016 im Heeresgeschichtlichen Museum tätig. Neben der k.u.k. Armee von 1848-1918, gilt mein persönliches Interesse vor allem der Geschichte des österreichischen Bundesheeres der Ersten und der Zweiten Republik; zahlreiche Publikationen zur Phaleristik (der wissenschaftlichen Ordenskunde) und Militärgeschichte.

Kommentieren

Blog-Abo

Mit dem Blog-Abo werden Sie immer sofort informiert, wenn ein neuer Artikel in unserem Blog erscheint.