HGM Wissensblog

Die Digitalisierung der Fotobestände im Heeresgeschichtlichen Museum

Zu den klassischen Aufgaben von Gedächtnisinstitutionen wie Museen, Bibliotheken oder Archiven zählen die Sammlung, Erhaltung und konservatorisch unbedenkliche Archivierung historischer und kultureller Zeugnisse für zukünftige Generationen. Der Schutz vor der Vergänglichkeit und damit die Bewahrung traditioneller Kulturgüter stehen dabei zentral im Mittelpunkt. Durch die zunehmende Digitalisierung unseres Alltages sind jedoch auch diese Einrichtungen von zahlreichen Veränderungen und neuen Herausforderungen betroffen.

Artikel als PDF downloaden

Zitation: Barbara Kramreither, Die Digitalisierung der Fotobestände im Heeresgeschichtlichen Museum. In: Viribus Unitis 2018: Jahresbericht Heeresgeschichtliches Museum Wien, Wien 2019: S. 28-32.

Barbara Kramreither

Barbara Kramreither

Mag. Barbara Kramreither, BA
Als Historikerin bin ich im Museum für die digitale Archivierung der Bestände des Referats Audio & Visuelle Medien zuständig. Dazu zählen neben historischen Fotografien auch Flugschriften sowie Autographen und Urkunden.

Kommentieren

Blog-Abo

Mit dem Blog-Abo werden Sie immer sofort informiert, wenn ein neuer Artikel in unserem Blog erscheint.